Josef “Josi” Hübner

Es klopft. Zwei Polizisten stehen vor der Tür und befehlen: “Abmarsch!”.

“30 kg. Keine Wertsachen, kein Geld.”

Das war am 19. Juli 1945. Joseph Hübner ist an diesem Tag dreizehn Jahre alt.

Nach seiner Geburt im Dorf Radl, ist Joseph Hübner in der Tschechoslowakei aufgewachsen. In diesem Podcast erzählt er (mit wertvoller Hilfe seiner Frau) von seiner Kindheit, der Machtergreifung Hitlers und die Auswirkungen auf ihr Leben im Dorf, so nah an der Grenze zu Deutschland. Dann: der Krieg ist verloren und russische Besatzer sind überall. Eines Tages müssen sie gehen.

 

Wieder ein anderer Einblick in die Lebensgeschichte eines Menschen, der ungewollt seine Heimat verlassen musste, um in Deutschland ein neues Zuhause zu finden. Spannend und sehr sympathsich erzählt, von “Josi” oder “Sepp” Hübner. Herzlichen Dank!

Das famose Stück aus dem Jingle heißt “April” (CC BY-NC 3.0 DE) und stammt aus der Feder von Frithjof Brauer. Das Coverbild wurde von Mortiz Kathe gestaltet.

 

 

Ein Kommentar

  1. Syllabus Bumblemore
    22. März 2016
    Reply

    Vielen Dank für diese lebenskluge, bewegende, aber gleichzeitig ermutigende Geschichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.